Sputnik, September 11, 2020

Erneut wurde US-Präsident Donald Trump Mitte dieser Woche als Anwärter zum Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Begründung eines norwegischen Politikers: Die aktuellen Bemühungen der US-Regierung, Frieden im Nahen Osten zu erreichen. Ein Meilenstein auf diesem Weg sei Trumps Vermittlung zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Trump sei mit seiner Friedenspolitik „ein einmaliger Deal“ gelungen, argumentierte der Skandinavier.

Wie der US-Friedensplan aus dem Hause Trump für die Region des Nahen und Mittleren Ostens tatsächlich einzuschätzen ist, wollte am vergangenen Mittwochabend im Deutschen Bundestag die US-israelische Journalistin Orit Arfa beantworten.

Read the rest here.

2020-09-14T12:05:38+00:00 September 14th, 2020|