Single Mum auf Wunsch: Orit Arfa über ihre Entscheidung

Mum Magazine has translated and reprinted Orit’s Jewish Journal piece: “Everything you wanted to know about my Berlin Baby.”

April 15, 2018 –

“Als ich 31 war, habe ich diesen Moment vielleicht schon unbewusst vorhergesagt. Nun ist es soweit: Ich bin eine zukünftige Single Mum auf Wunsch. Eine alleinerziehende Mutter, schwanger durch eine Samenspende. Damals schrieb ich eine regelmäßige Single-Kolumne für das Jewish Journal in Los Angeles und war so eine Art jüdische „Carrie Bradshaw“. Ich verfasste unter anderem einen Artikel mit dem Titel: „Ich bin nicht hilfsbedürftig“, um Menschen eines Besseren zu belehren, die glaubten, als Single könne man nicht glücklich sein. Aber ich war es. Damals schrieb ich: „Frauen leben heutzutage länger. Die moderne Technologie hat unsere Fruchtbarkeit verbessert. Wir können bis in unsere Mittdreißiger warten, bevor unsere biologische Uhr anfängt zu ticken. Bis dahin Danke ich Gott für die Pause-Taste!“

Ein Leser, ein Fruchtbarkeitsexperte, schrieb mir und sagte, ich solle mich nicht auf die Technologie verlassen. Es gäbe keine Garantie. Dennoch drückte ich weiterhin auf die Pause-Taste und ließ meinen Kinderwunsch schlummern – bis zehn Jahre später.

Read the rest, here.

2019-04-15T17:51:33+00:00 April 15th, 2019|